05.05.2008

Alter Wein in neuen Schläuchen?

Wie vermutlich schon bekannt ist, unternimmt das Unternehmen Beate Uhse einiges, um ihr Image zu verbessern und somit auch die Umsatzzahlen zu steigern. Sie gestalten die Erotikshops um, machen sie heller und freundlicher, trennen den Pornobereich von den Sextoys und erhoffen sich somit ganz besonders mehr Frauen als Kundschaft. Die Richtung finde ich ja sehr sinnvoll.
Aber wie um Himmels wissen kommt dieses Unternehmen auf die Idee, bei einer Eröffnung eines Shops, der mehr Frauen anlocken soll, Pornodarstellerinnen zu engagieren, die sich dann mit nacktem Busen ablichten lassen?
Da merkt man doch noch die alte Schule der BU-Erotikshops. Schade eigentlich.
Manchmal denke ich, das grosse Unternehmen sollte mal von den kleinen schön von Frauen geführten Erotikläden sich was abgucken. Aber vielleicht ist es auch ganz gut so, denn so bekommen die kleinen Einzelläden in Sachen Qualität einfach keine Konkurrenz der Großen.

(Quelle: BILD)

PS: Hier ist eine von mir zusammengestellte Liste der Frauenshops zu finden.

1 Kommentar:

manu_muc hat gesagt…

Das deutsche Pendant Orion bekommt das ein bisschen besser hin, denke ich. Z.B. die Misswahl, die dort gelaufen ist habe ich sehr positiv empfunden und in den Erotikblog schaue ich auch gern mal rein.
Ist nicht so plump wie Du es schon geschrieben hast, denn welche Frau möchte ernsthaft ein Autogramm von Silikonverstärkten Pornodarstellerinnen ?!?