17.02.2010

Salon-Kino: Belle de Jour (OmU) am 22.02.2010 Berlin

um Film: Die schöne, junge Séverine lebt ein scheinbar normales, großbürgerliches Leben an der Seite ihres fleißig arbeitenden Ehemannes Pierre. Während sie sich ihrem Mann sexuell verweigert, läßt sie in masochistischen Zwangsvorstellungen ihrer Phantasie freien Lauf. Nachdem sie durch einen Bekannten zufällig die Adresse eines Bordells erfahren hat, beginnt sie ein Doppelleben und arbeitet dort stundenweise unter dem Namen "Belle de jour". Eines Tages folgt ihr der Gangster Marcel, ein Freier, der sich in sie verliebt hat, nach Hause und schießt aus Eifersucht auf ihren nichtsahnenden Gatten. Dieser überlebt zwar, bleibt aber sowohl blind als auch gelähmt, und wird in der Folgezeit von Séverine liebevoll gepflegt.

Ablauf des Abends

Vor jedem Film geben die Salonveranstalter eine Einführung in die Hintergründe und Bedeutung des Films. Nach der Aufführung können die Gäste im Wintergarten des Kinos Moviemento in gewohnter Salonmanier miteinander ins Gespräch kommen. Zur Unterstützung einer anregenden Gesprächsatmosphäre spendiert http://www.sensatonics.de seine sinnlichen Pflanzenliköre.

Der Eintritt beträgt 10 Euro.
Ort: Moviemento, Kottbusser Damm 22, 10967 Berlin, (U8-Schönleinstrasse)
Kartenreservierungen sind ausschließlich möglich über http://www.cinetixx.de/programm.aspx?ShowID=584384817&FrameCityID=385625355#iheight_837
***************************************
Weitere Filme und Termine finden Sie unter http://www.erotischer-salon.de

Weitere Termine (Änderungen vorbehalten):
Do, 18. März: Lucia und der Sex
Di, 20. April: All about Anna
Di, 18. Mai: Henry & June
Do, 17. Juni: Intimacy

Aktuelle Informationen finden Sie unter http://www.erotischer-salon.de

16.02.2010

Erotische Kunst in Hannover: 20.2. bis 20.3.


Die INASAJA® – Ausstellungsreihe „Stippvisite erotischen Kunst“ (SeK) debütiert ab 20.02.2010 im SofaLoft Hannover.

Grafiken, Zeichnungen, Aquarelle, Bronzeplastiken und Fotografien tauchen die Ausstellungsräume für einen Monat in eine knisternde, erotische Atmosphäre. 3 der ausstellenden Künstler zählen zu den Preisträgern des internationalen Wettbewerbes „The World’s Greatest Erotic Art of Today“.

Die Hannoveraner Fotografen CHRISKO und Norbert Schade reihen sich in das internationale Künstlerfeld mit ihren Werken ein und stehen zur Eröffnung am Samstag, den 20.02.2010 ab 12 Uhr, gern für Gespräche zur Verfügung.

Dank dem SofaLoft Hannover ist der Eintritt zur Ausstellung frei. Die Werke der Ausstellung können käuflich erworben werden.

INASAJA® macht durch ihre Internetgalerien und die neue Ausstellungsreihe den Besuchern die sonst oft verborgenen Raritäten der Künstler zugänglich.

Jeder Künstler gibt auf seine Art und Weise dem Thema Erotik einen ganz besonderen Platz in seinem Schaffen. Leider gleicht der Stellenwert der zeitgenössischen erotischen Kunst noch nicht dem der historischen Kunstwerke in unserer Gesellschaft. Die letzten Jahre zeigen aber, dass unsere heutigen Künstler im Bergriff sind, sich einen soliden Platz in der Kunstwelt aufzubauen.


Öffnungszeiten:

Eröffnung: Samstag, 20.02.2010 12 Uhr

Montag/Mittwoch/Donnerstag und Freitag 10 - 19 Uhr
Samstag 10 – 18 UhrDienstag geschlossen

Adresse:

SofaLoft Hannover, Jordanstraße 26 (Bhf. Bismarckstraße), 30173 Hannover

www.sofaloft.de

15.02.2010

Wählt erosa.de für uns!


Nachdem erosa.de schon den Publikumspreis beim Unternehmerinnenabend gewonnen hat, habe ich das Portal bei der Financial Times angemeldet. Bitte stimmt alle zahlreich dafür! http://enable.ftd.de/marktplatz/?action=details&user_id=562 Ihr müsst dazu Namen und eine Mailadresse angeben, an die wird dann ein Link zum Verifizieren geschickt. Diese Mail muss noch angeklickt werden, damit die Bewertung gültig wird. Eine Registrierung ist nicht notwendig. Ich würde mich sehr freuen über jede Bewertung!

01.02.2010

Heisse Eier bei Beate Uhse

Heisse Eier kann man jetzt auch mit Produkten von Beate Uhse bekommen.
Also echte (Hühner-)Eier...
Beate Uhse hat aufgrund diverser wirtschaftlicher Probleme entschieden, zukünftig auch andere Produkte anzubieten: Nicht nur Eierkocher oder Mikrowellengeräte, sondern generell Heimtextilien und Elektronik-Artikel. Wenn man sich das alles anschaut, kann man erkennen, dass BU versucht hat, die Produkte auf ein sinnliches Zuhause anzupassen. Aber so ganz gelungen ist ihnen das nicht.
Der Eierkocher also für ein gemütliches Frühstück nach einem One-Night-Stand? Okay, aber spätestens bei Handtaschen und Silberringen gibt es wohl kaum einen klaren Bezug zur Erotik oder?
Wer das nicht glaubt, schaut mal hier.
Gefunden habe ich die interessante Neuigkeit bei Onetoone.

Ich vermute, wenn das die echte Beate Uhse mitbekäme, würde sie sich im Grabe umdrehen...