29.05.2008

Mein Buch: Spielarten der Lust

Mein Buch wächst und gedeiht, Ende Juli werde ich die 160 Seiten beim Verlag zur weiteren Bearbeitung abgeben. Ende September wird es dann ausgeliefert.
Hier sehen Sie schon mal das Umschlagbild, die Untertitel werden zum Schluß noch an den konkreten Inhalt angepaßt.



Der Entwurf des Klappentextes:
Bücher mit Tipps für bessere Sextechniken gibt es genug, erotische Beziehungsratgeber ebenfalls. Aber über Sex lässt sich ja noch ganz anders sprechen, vor allem auch über vermeintlich nicht alltägliche erotische Vorlieben. Hier geht es aber nicht so sehr um das Wie einer speziellen erotischen Neigung als vielmehr darum, was eigentlich dahinter steckt: Motive, Gefühle, Geschichten – Menschen. In diesem Buch erfährt man, was manche Menschen an SM so reizvoll finden, welche „Anstandsregeln“ es in einem Swingerclub zu beachten gilt oder wie Produzenten von Sexspielzeug eigentlich ticken und wie sie ihre Ware testen. (Quelle)

Erhältlich ab Ende September, 144 Seiten, gebunden, 12.95 €uro

26.05.2008

Sex macht schlank

Dass Sex gesund ist und die Laune hebt, wissen wir ja schon seit langem.
Dass Sex schlank machen kann, ist vielleicht auch nicht so ganz neu. Was aber niemand genau weiß, ist, wie sehr Sex schlank machen kann. Aber auch da gibt es mittlerweile Abhilfe: Ich habe im www eine Webseite gefunden, da kann man sich ausrechnen lassen, wieviel Kalorien man verbraucht beim Sex.
Jetzt werden Sie vielleicht sagen: naja, jeder hat doch anderen Sex, die einen eher kuscheliger, die anderen eher aktiver, wie kann man das messen?

Auf dieser Seite können Sie das: es wird unterschieden zwischen Sex aktiv, Sex allgemein und Sex passiv, küssen. Eine Definition wird jedoch nicht angegeben, was man unter aktiv oder allgemein versteht. Und dass Küssen passiver Sex sein soll.... naja ;-)

Hier der Link: Kalorienverbrauch beim Sex

Einfach die Dauer in Minuten angeben, dann auch berechnen klicken. Dann wird man noch aufgefordert anzugeben, wie alt man ist, wieviel man wiegt und wie groß man ist.
Danach können Sie ihr ganz persönliches Fitnessprogramm erstellen!

PS:
Leider noch eine schlechte Nachricht für alle, die wenig Zeit haben: Joggen verbraucht ungefähr 5mal so viel Energie wie aktiver Sex.

09.05.2008

Trend: Emotionen

Neulich bekam ich folgende Mail zugesendet, die auf die Veranstaltungen der Zweibeiner hinweisen, von denen ich an anderer Stelle schon einmal hingewiesen hatte.

Diesen Text fand ich so klasse, dass ich mich entschieden habe, ihn hier zu veröffentlichen:

Neulich abends sah ich privat fern: Vox brachte eine neue Spielshow über vox populi, die Stimme des Volkes. Eine tausendköpfige Gruppe Deutscher war vorab zu etlichen Themen befragt worden. In der Show hatten nun Kandidaten zu schätzen, welcher Prozentsatz der befragten Landsleute mit einer bestimmten Tendenz auf die jeweilige Frage geantwortet hatte. „Wieviel Prozent der Deutschen wären lieber nie im Leben verliebt, als zu lieben und dann an Liebeskummer zu leiden?“ wurde während der von mir konsumierten Folge eine Bankkauffrau aus Irgendwo vom Gastgeber der Sendung, einem kleinen, dicken Mann, befragt.

Ich erzähle das nun nicht, um beiläufig zu erwähnen, dass der Geheimbund der kleinen, dicken Männer eine weitere Machtposition des Öffentlichen Lebens erobert hat. Bald werden wir… aber darum geht es jetzt nicht. Und über die Liebe brauchen wir in diesem kruden Zusammenhang schon gar nicht zu reden; schließlich haben wir genug für drei Leben in uns und müssen nicht an ihr sparen. Da halten wir es weiter mit Victor Hugo, der da schrieb: „An der Liebe sterben heißt leben!“ Recht hat er. Da stört es auch nicht, dass er das dazugehörige Werk „Die Elenden“ nannte.

Ich erzähle es, weil ich die Antwort jener befragten Bankkauffrau erwähnenswert finde, die nun also, nach der Deutschen Liebes- und Leidensfähigkeit befragt, folgende Gefühlsmarktanalyse absorbierte: „Der Trend geht ja dahin, dass es kein Problem ist, emotional zu sein.“

Es gibt Menschen, deren Seele ist ein Kaufmannsladen. Kann man nix machen. Schwierig wird es halt nur, wenn man im falschen Moment bemerkt, an einen solchen Menschen geraten zu sein. Man ist halt ab und an so sehnsuchtstrunken, dass sich der Blick ins vermeintlich Schöne trübt. Da steht Ihr dann also vor Deiner oder seiner Tür, und dann flüstert Dir dieser Mensch in Deine erwartungsfreudig gerötete Ohrmuschel: „Der Trend geht ja dahin, dass es kein Risiko ist, untenrum zu investieren.“

Hier nochmal die Urheber des Textes, es lohnt sich hinzugehen: die Zweibeiner

06.05.2008

Wird Sex überbewertet?

Übermorgen werde ich als Zuschauerin zu einer Talkshow-Aufzeichnung des rbb gehen. Das Thema des Diskussion lautet: Lust statt Liebe, wird Sex überbewertet? Wir werden sehen, welche Antwort dabei herauskommen wird, mir ist auf jeden Fall in den letzten Wochen mal wieder klar geworden, wie sehr Sex überhaupt bewertet wird.

Wie oft erlebe ich in unterschiedlichen Erotik-Szenen, dass sie glauben, besser zu sein, tiefer zu fühlen, freier im Geiste und zwischen den Beinen zu sein. Angeblich hätten sie den besseren Sex, wären die tolleren Menschen. Sie wären reifer, verantwortungsbewusster, kritischer, offener und fortschrittlicher als die anderen. Der Sex der anderen wäre nicht so wunderbar, so intensiv, so vielfältig, so reif und kreativ wie der eigene. Hier als Beispiel mal ein kleines Zitat, das ich im Buch „Frühstück zu dritt“ gefunden habe:

Meiner Meinung nach stellt auch Monogamie einen Mangel dar. Ein einziger Mensch soll auf Biegen und Brechen zumindest für die gesamten sexuell-erotischen, oft auch emotionalen und intellektuellen Bedürfnisse herhalten. Warum eigentlich? Mir scheint, als diene die Idee der Monogamie lediglich dazu, inneres Wachstum zu verhindern, Verantwortung für das eigene Glück abzulehnen. Für jeden ganz persönlich und damit auch in gesellschaftlicher Hinsicht.)

Natürlich ist es nicht einfach, wenn die eigene sexuelle Lebensart von der gesellschaftlichen Norm(alität) abweicht und wenn man dafür kritisiert wird. Egal, ob es dabei um gleichgeschlechtliche Liebe, offene Beziehung oder sadomasochistische Praktiken geht. Es ist sicher nicht einfach, neue Lebensformen öffentlich zu leben, wenn es bislang keine Vorbilder gibt.

Aber bringt es einen wirklich weiter, sich zu rechtfertigen, oder gar zum Gegenangriff überzugehen und die Sexualität des Gegenübers zu bewerten oder gar abzuwerten?

Wann wird die Gesellschaft endlich so weit sein, dass sie anerkennt, dass zu dem einen Menschen dies passt, und zu dem anderen Menschen besser das? Wann werden sexuelle Varianten einfach als selbstverständlich angesehen? Doch selbst das wäre nicht allen recht: Ich habe schon von einem Latexfetischisten gehört, dass er es gar nicht so schlecht fände, dass der Latexfetisch noch den Ruf des Verruchten hätte. Wenn alle Latex mögen würden, wäre er ja gar nichts Besonderes mehr.

Man sieht, Sex ist nicht nur Sex, sondern kann auch noch Identität bilden. Und wenn die Identität hauptsächlich über die eigene Sexualität definiert wird, ja dann… Dann wird Sex wirklich überbewertet. Also machen sie es doch wie Sie wollen und lassen Sie die anderen reden. So, wie es gerade ist, ist es perfekt!

05.05.2008

Frauenerotikshops in Deutschland

Während meiner Recherche für mein Buch, das im Herbst herauskommt, habe ich mal nachgeforscht, welche Frauenerotikshops es in Deutschland eigentlich gibt.
Hier also meine Ergebnisse:

Berlin: La Luna
Bremen: For Ladies
Duisburg: Pussy Pleasure
Essen: Femme fatale
Esslingen: bella-donna-erotik
Frankfurt: Inside her
Hamburg: kleine-freiheit
Hannover: Liebhabereien
Köln: Ladys Toys
Lüneburg: anne-lyn
Moers: evastoechter
München: Ladies First
Neuss: Knisterkiste
Wiesbaden: She-Erotik

Ich freue mich über Ergänzungen!

PS: Die entsprechenden Links folgen die Tage noch. Bis dahin empfehle ich: googeln ;-)

2. PS: Frau Koschemann, Produzentin von den Gemüsedildos hat mir noch folgende Liste zugesendet, das sind zwar meiner Meinung nach nicht alle speziell für Frauen gedacht (auch wenn Männer reindürfen), aber macht ja nix ;-)

Boutique Hautnah - Nikolaistraße 12-14, 04109 Leipzig
http://www.hautnahleipzig.de
Sexclusivitäten - Fürbringerstr. 2, 10961 Berlin Kreuzberg
www.sexclusivitaeten.de
Erotik Shop Nr.1 - Hamburger Allee 55, 30161 Hannover
http://www.erotikshop-nr1.de
darling frivole - Falkenturmstrasse 8, 80331 München
http://www.darling-frivole.de/

Alter Wein in neuen Schläuchen?

Wie vermutlich schon bekannt ist, unternimmt das Unternehmen Beate Uhse einiges, um ihr Image zu verbessern und somit auch die Umsatzzahlen zu steigern. Sie gestalten die Erotikshops um, machen sie heller und freundlicher, trennen den Pornobereich von den Sextoys und erhoffen sich somit ganz besonders mehr Frauen als Kundschaft. Die Richtung finde ich ja sehr sinnvoll.
Aber wie um Himmels wissen kommt dieses Unternehmen auf die Idee, bei einer Eröffnung eines Shops, der mehr Frauen anlocken soll, Pornodarstellerinnen zu engagieren, die sich dann mit nacktem Busen ablichten lassen?
Da merkt man doch noch die alte Schule der BU-Erotikshops. Schade eigentlich.
Manchmal denke ich, das grosse Unternehmen sollte mal von den kleinen schön von Frauen geführten Erotikläden sich was abgucken. Aber vielleicht ist es auch ganz gut so, denn so bekommen die kleinen Einzelläden in Sachen Qualität einfach keine Konkurrenz der Großen.

(Quelle: BILD)

PS: Hier ist eine von mir zusammengestellte Liste der Frauenshops zu finden.